Skip to main content

Aktuelles

Aktuelles

15. Feb. ELTERNGELD 2013 – WAS WERDENDE ELTERN WISSEN SOLLTEN

Wer im Jahr 2013 ein Kind erwartet, sollte nicht nur an Strampler, Kinderwagen und Babybrei frühzeitig denken. Auch das Elterngeld und die damit verbundenen Änderungen sollten bei den Vorbereitungen ganz oben auf der To-do Liste stehen. Werden die steuerlichen Änderungen zu spät durchgeführt, müssen Eltern mit erheblichen Einbußen auf dem […]

mehr erfahren

11. Feb. UNTERHALT 2013 – DIE ÄNDERUNGEN DER NEUEN DÜSSELDORFER TABELLE

Der Unterhalt ist eine wichtige Leistung, um den notwendigen Bedarf einer Person sicherzustellen. Er bildet eine grundlegende Säule der sozialen Fürsorge. Die Unterhaltshöhe für Kinder, Verwandte oder Ehegatten ist der Düsseldorfer Tabelle zu entnehmen. Diese Tabelle stellt eine Leitlinie für Unterhalt dar und wurde 1962 eingeführt, um die Unterhalts-Rechtsprechung gerechter […]

mehr erfahren

08. Feb. MIETRECHT 2013 – DIE ÄNDERUNGEN IM NEUEN JAHR

Im Jahr 2013 wird sich im Mietrecht einiges ändern. Am 13.Dezember 2012 verabschiedete der Deutsche Bundestag ein Gesetz zur Mietrechtsreform. Das beschlossene Mietrechts-Änderungsgesetz ist zwar noch nicht in Kraft getreten, im Frühjahr ist aber damit zu rechnen. Die vier grundlegenden Bereiche Förderung des Contracting, Bekämpfung des Mietnomadentums, Kündigungsschutz und Modernisierung […]

mehr erfahren

06. Feb. MINIJOB 2013 – DAS ÄNDERT SICH FÜR GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

Der Bundesrat hat dem Gesetz zu den Änderungen bei der geringfügigen Beschäftigung am 23. November 2012 zugestimmt. Aufgrund dessen ist die Neuregelung für Minijobs seid dem 1. Januar 2013 gültig. Für geringfügig Beschäftigte und dessen Arbeitgeber ergeben sich einige Änderungen. ANHEBUNG DER GERINGFÜGIGKEITSGRENZE Ab dem 1. Januar 2013 wird die […]

mehr erfahren

04. Feb. EU FÜHRERSCHEIN 2013 – DAS ÄNDERT SICH BEIM NEUEN FÜHRERSCHEIN

Ab 2013 ändert sich beim Führerschein einiges. Seit 1999 sind Führerscheine im Format von Scheckkarten gültig. Ab dem 19. Januar 2013 wird dieses Format von neuen Führerscheinen abgelöst. Grund ist eine EU-Richtlinie von 2006. Mit dieser sogenannten 3. Führerscheinrichtlinie werden die Führerschein-Dokumente innerhalb der EU vereinheitlicht. ERHÖHTE FÄLSCHUNGSSICHERHEIT Alle Führerscheindokumente, […]

mehr erfahren

22. Dez. GEZ WIRD ZUM BEITRAGSSERVICE: DAS ÄNDERT SICH 2013

Die GEZ ist eine Gemeinschaftseinrichtung des Zweiten Deutschen Fernsehen, des Deutschlandradios und der ARD-Landesrundfunkanstalten. Bisher wurden die zu zahlenden Rundfunkgebühren von der GEZ eingezogen. Weil das bisherige Finanzierungsmodell der Rundfunkgebühren aus der Zeit der ersten TV-Geräte stammt, musste ein neues Berechnungsmodell zusammengestellt werden. Schließlich hat sich die Art des Medienkonsums […]

mehr erfahren